[23.05.2016 | Kein Kommentar]

Ramona Pop und Antje Kapek, Fraktionsvorsitzende, sagen mit Blick auf die Aktuelle Stunde der Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses am kommenden Donnerstag:

Die Integration der Geflüchteten ist eine der größten Aufgaben für die nächsten Jahre. Hierfür ist eine gemeinsame Kraftanstrengung nötig. Der sogenannte Masterplan des Senats fällt dahinter eindeutig zurück. Wesentliche Punkte bleiben mehr als vage – etwa in den wichtigen Bereichen Bildung und Arbeit. Unternehmen müssen weiterhin damit rechnen, dass Geflüchtete während ihrer Ausbildung abgeschoben werden. Für die Schulen fehlt eine klare Zusage für Personal und Mittel für die Integration von Kindern aus Willkommensklassen. Und wie die Kosten gedeckt werden sollen, ist mehr als unklar.

Eine Offensive für Integration sieht wahrlich anders aus. Wir Grüne meinen, dass Integration, die gelingen soll, einen Politikwechsel braucht und keine Masterpläne. Deshalb haben wir zur Aktuellen Stunde in der nächsten Plenarsitzung das Thema „Berlin braucht einen Politikwechsel für Integration anstatt rot-schwarzer Masterpläne“ angemeldet.

Homepage, Presse/Aktuelles »

[23.05.2016 | Kein Kommentar]

DSC_9091Ramona Pop und weitere Interessierte aus der Fraktion und von Aktiven aus der Bezirksgruppe  Schöneberg-Tempelhof von Bündnis 90/Die Grünen trafen sich am 19.5. 2016 mit Verantwortlichen der Ökofrost GmbH. Deren Geschäftsführer Florian Gerull und seine Ehefrau und Assistentin Katharina Gerull berichteten, wie es zur Geschäftsgründung kam: Speiseeis in kleinen Mengen und auch an Privatpersonen war der Startschuss für die ökologische Nische Biotiefkühlkost vor 20 Jahren. Mit der Geschäftsidee „Erweiterung des Sortiments von Bio-Läden um Tiefkühlkost“ wurde eine kleine „Revolution“ bei Bio-Kost und deren Angebotspalette eingeläutet. Weiterlesen »

Homepage, Presse/Aktuelles, Wahlkreis Berlin Mitte »

[23.05.2016 | Kein Kommentar]

DSC_9203Gute Stimmung und ein buntes Programm bot das diesjährige Fahrrad-Fest am Mauerpark. Neben einer Tombola, Probe fahren von Falträdern, einer BMX-Show und ADFC – Fahrrad-Reparaturstation wurden ordentlich Unterschriften für den »Volksentscheid Radverkehr« gesammelt. Um endlich einen Richtungswechsel im Radverkehr einzuläuten, hat die Initiative zehn Ziele in das Berliner Radverkehrsgesetz (RadG) geschrieben, für das seit Mai 2016 Unterschriften gesammelt werden. Die Berliner Grünen unterstützen den Volksentscheid und so unterschrieb auch Ramona Pop gleich vor Ort für eine fahrradgerechte Stadt. „Der jetzige rot-schwarze Senat hat es bis heute versäumt, den Berliner Radverkehr voranzubringen. Hier fehlen Konzept und politischer Wille. Der Radentscheid macht sich für ein lebenswertes und fahrradfreundliches Berlin stark. Das unterstütze ich gern“, so Ramona Pop.

Homepage, Presse/Aktuelles »

[09.05.2016 | Kein Kommentar]
13173737_1177080575638537_2873776400699159630_nAm 7. Mai 2016 demonstrierte Ramona Pop zusammen mit vielen Berlinerinnen und Berlinern für eine solidarische, bunte und offene Gesellschaft. Ein breites Bündnis aus
antirassistischen Initiativen, Parteien und Gewerkschaften hatte zu der Demonstration aufgerufen. Ramona Pop: „Berlinerinnen und Berliner zeigten heute Gesicht gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus – das ist das wahre, menschliche und weltoffene Berlin! Wir dürfen die Berliner Straßen nicht denen überlassen, die sich im als Patrioten gerieren und dabei nur Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung propagieren.“
Bericht in der RBB-Abendschau vom 07.05.2016