Berlin: Eine Stadt für alle

Resolution der Landesdelegiertenkonferenz vom 7. November 2010: „Nach zehn Jahren Rot-Rot warten die Menschen auf einen Aufbruch für die Zukunft, für die ganze Stadt, für alle – für Berlin.

Auf uns richten sich diese Erwartungen und Hoffnungen, die wir am wachsenden Interesse und Zuspruch für bündnisgrüne Politik deutlich wahrnehmen. Die originär grünen Themen, für die wir uns viele Jahre eingesetzt haben, sind mitten in der Gesellschaft angekommen und Bündnis 90/Die Grünen sind fest in der Stadt und ihren Institutionen verankert.

Unsere Mitglieder engagieren sich für Berlin in Verbänden und Vereinen, in Elterninitiativen, in Bezirksverordnetenversammlungen und im Abgeordnetenhaus. Berlin wird den Aufbruch schaffen, wenn die Menschen in der Stadt sich einbringen und mitziehen, alle Berlinerinnen und Berliner, ganz gleich ob hier geboren oder zugezogen.

Wir werden mit mutigen, zukunftsweisenden, aber zugleich auch machbaren Lösungen für die Herausforderungen dieser Stadt in den politischen Wettbewerb im kommenden Jahr treten. Wir wissen, dass dazu auch die nachhaltige Konsolidierung des Berliner Haushaltes gehört.

Wir sehen die Probleme in der Stadt, aber auch ihre großen Potentiale und Chancen. Wir wollen uns den Herausforderungen der ganzen Stadt widmen und arbeiten für die Stärkung des sozialen Zusammenhalts, für wirtschaftliche Entwicklung und mehr gute Arbeitsplätze, für Klima- und Umweltschutz, für ein besseres Bildungssystem, für eine chancengerechte Integrationspolitik und für eine neue politische Kultur in der Stadt.

Unsere Vision für Berlin heißt: Eine Stadt für alle.

In den letzten Wochen und Monaten ist eine mögliche Kandidatur von Renate Künast in unserem Landesverband, in der ganzen Stadt und weit über die Grenzen Berlins hinaus diskutiert worden. Renate Künast hat dabei sehr große Zustimmung und Unterstützung erfahren und bereits die Idee einer Kandidatur ist begeistert aufgegriffen worden.

So wird der Politikwechsel in Berlin möglich – inhaltlich und personell. Die Mitglieder unseres Landesverbandes arbeiten hochmotiviert an einer neuen Idee für Berlin, bringen sich in Werkstätten und Diskussionen kreativ ein, engagieren sich intensiv bei der Erstellung eines Programms für eine Stadt für alle.

Wir wollen, dass Renate Künast Regierende Bürgermeisterin von Berlin wird. Wir freuen uns, dass sie am vergangenen Freitag ihre Bereitschaft erklärt hat, gemeinsam mit uns für die erste grüne Regierende Bürgermeisterin zu kämpfen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Wahlkampf. Wir werden einen Wahlkampf führen in dem politisch gestritten wird und in dem es um die besten Ideen geht. Für Berlin!“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld