Berliner ICC als Flüchtlingsnotunterkunft

thumb_DSC_7951_1024Am 27. Januar 2016 besuchte Ramona Pop die Flüchtlingsnotunterkunft im Berliner ICC. Betrieben vom Malteser Hilfsdienst wird das 2014 geschlossene Kongresscenter seit Dezember als Unterkunft für ca. 500 Geflüchtete genutzt.

thumb_DSC_7930_1024Projektleiter Matthias Nowak informierte bei dem Rundgang über die Arbeit der vielen haupt- und ehrenamtlichen HelferInnen von den Maltesern. Hier werden nicht nur Schlafplätze zur Verfügung gestellt, vielmehr steht die Integration der Menschen im Mittelpunkt der Arbeit der Malteser. So gibt es ein breites Angebot an Sprachkursen, Jobscreening vor Ort und vielfältige Freizeitaktivitäten von Sport bis hin zum Musikunterricht. Für die Kinder werden Wandertage zum Lietzensee angeboten.

Zudem stellte Matthias Nowak das Konzept von Integrationslotsen näher vor. So sollen Ehrenamtliche sich um einzelne Familien kümmern und ihnen helfen, sich in Deutschland zurecht zu finden.

Ramona Pop: „Ein Dankeschön an die vielen haupt- und ehrenamtlichen HelferInnen von den Malteser Berlin, die im Berliner ICC großartige Arbeit leisten. Mit dem Projekt „Integrationslotsen“ wird den Geflüchteten eine umfassende Unterstützung auch in alltagspraktische Fragen gegeben. Ein richtiges und wichtiges Projekt zur Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben in unserem Land.“

Verwandte Artikel