„Bitte ein BID!“ Fachgespräch über ein Berliner Gesetz zur Schaffung von Partnerschaften in Geschäftsstrassen

UliH@flickr_2Ramona Pop freut sich darauf, für die grüne Fraktion im Abgeordnetenhaus Berlin die geladenen Expertinnen und Experten sowie die Gäste begrüßen zu dürfen und das Grußwort zu sprechen.

Bereits sieben Bundesländer haben ein Gesetz eingerichtet, das es Geschäftsstrassen ermöglicht, ihre Aktivitäten im Rahmen eines sogenannten Business Improvement District (BID) bzw. Innovationsbereichs zu organisieren. In Berlin wurde darüber ernsthaft zuletzt 2005 diskutiert. Dabei hat sich an dem Bedürfnis der Geschäftsleute nach einem solchen Gesetz nichts geändert – Geschäftsstrassen benötigen nach wie vor eine solidere Grundlage für ihre partnerschaftlichen Aktivitäten!

Ein Berliner Gesetz kann nicht einfach die Vorlagen anderer Bundesländer kopieren. Aufgrund der vielfältigen Geschäftsstrassen-Struktur und der starken Mischung von Gewerbe und Wohnen in Berlin sehen wir zusätzliche Aspekte, die Berücksichtigung finden müssen. Von Anfang an sollen AnwohnerInnen ernsthaft einbezogen und soziale, ökologische und kulturelle Belange berücksichtigt werden.

Wir möchten einen Handlungsrahmen schaffen, der die Bedürfnisse der vielen kleinen Geschäftsstrassen, der kleinen Gewerbetreibenden berücksichtigt. Und der es dennoch ermöglicht, ein BID unbürokratisch auf den Weg bringen zu können.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus lädt Sie daher ein, am Donnerstag, den 23. Mai 2013 um 18 Uhr im Berliner Abgeordnetenhaus mit uns die Eckpunkte eines Gesetzentwurfs zur „Schaffung von Partnerschaften zur Verbesserung von Geschäftsstrassen“ zu diskutieren.

Unsere Experten auf dem Podium:

Antje Leinemann
, Geschäftsführerin von Karstadt Hermannplatz sowie Vizepräsidentin des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg e. V.
Jens-Holger Kirchner, Bezirksstadtrat und Leiter der Abteilung Stadtentwicklung im Bezirk Pankow
Stefanie Raab, Inhaberin von Coopolis, dem Planungsbüro für kooperative Stadtentwicklung
Tillman Hauser, Geschäftsführer BUND Berlin

zur Vorstellung der Eckpunkte eines Gesetzentwurfs für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:
Nicole Ludwig, Sprecherin für Wirtschaft, Haushalt und Tourismus

Begrüßung:
Antje Kapek und Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus
Lisa Paus, Mitglied des Deutschen Bundestages, Obfrau im Finanzausschuss

Moderation: Roland Prejawa, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Ordnung und Verkehr der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

Ziel soll es sein, einen Rahmen zu schaffen, der großen Standortgemeinschaften mehr Verbindlichkeit gibt, kleinen Gewerbe-/Anwohnernetzwerken mehr Unterstützung sichert und insbesondere in touristisch stärker genutzten Gebieten eine gesunde Gewerbemischung erhält. Eine Gesetzesgrundlage, die am Tauentzien genauso genutzt werden kann wie in der Bergmannstrasse oder den Hackeschen Höfe.

Wir freuen uns schon sehr auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung sowie Ihren Beitrag in der Diskussion. Gerne können Sie diese Einladung auch an weitere Interessierte leiten.
Für eine bessere Planung freuen wir uns, wenn Sie uns eine kurze Rückmeldung an buero.ludwig {at} gruene-fraktion-berlin(.)de geben könnten, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen können.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld