Chance auf überparteiliche Einigung für die Entwicklung des Tempelhofer Feldes vertan?

file0001557751007Am 20. März 2014 entscheidet sich im Berliner Abgeordnetenhaus, ob es einen gemeinsamen, fraktionsübergreifenden Gesetzesentwurf zur Entwicklung der Tempelhofer Freifläche geben wird. Unsere Fraktion macht sich schon lange für diesen sog. Dritten Weg zwischen den bisherigen Senatsplänen und der Initiative „100% Tempelhof“ stark. Seit Wochen wird interfraktionell verhandelt und beraten, bislang leider ohne Erfolg.

Ramona Pop macht noch einmal deutlich: „Die vielbeschworene ‚behutsame und soziale Entwicklung‘ muss für die Bürgerinnen und Bürger glaubwürdig sein, um beim Volksentscheid am 25. Mai zu überzeugen. Ein gesetzlich verankerter sozialer Wohnungsbau zählt ebenso dazu wie die gesetzliche Sicherung einer größeren Parkfläche als derzeit vorgesehen. Die künftigen Planungsentscheidungen sollen unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger stattfinden, ähnlich wie beispielsweise am Gleisdreieck.“ Hier ist die Koalition gefragt, die bislang leider an den bisherigen Planungen festhält.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld