Festrede zur Examensfeier am Otto-Suhr-Institut

DSC_2845Mit einer Festrede hat Ramona Pop am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin die Absolventinnen und Absolventen, die im Wintersemester ihr Examen bestanden haben, feierlich verabschiedet. Das Institut ist die größte politikwissenschaftliche Forschungs- und Ausbildungsstätte Deutschlands. Viele ehemalige Studenten nehmen heute wichtige Funktionen in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kult wahr.

Ihre Rede stand unter dem Motto: „Berlin als Hauptstadt – Mittelpunkt und Motor gesellschaftlicher Entwicklungen“. In Berlin bündeln sich wie im Brennglas gesellschaftliche und politische Herausforderungen wie Wachstum, Klimawandel, Einwanderung oder demographische Entwicklung. Und hier sei unsere Stadt gefragt, für diese Herausforderungen gute Antworten, innovative Lösungen und zukunftsfähige Ideen zu entwickeln. Die Hauptstadt Berlin müsse als Identifikationspunkt Schaufenster und Visitenkarte zugleich zu sein, ein Ort, an dem die verschiedenen kulturellen und regionalen Besonderheiten des Landes zusammenfließen und sichtbar werden.

DSC_2820Ramona Pop: „Es gibt jede Menge spannende und herausfordernde Politikfelder zu bearbeiten hier in unser aller Stadt, und ich hoffe und werbe dafür, dass viele von Ihnen sich diesen Herausforderungen widmen. Es gibt viel zu tun im Land Berlin, und wir brauchen gute Leute, die auf der politischen und gesellschaftlichen Ebene mit anpacken, sei es beruflich, sei es ehrenamtlich. Aber welchen Weg Sie auch immer wählen oder wohin es Sie verschlägt, ich wünsche Ihnen allen das Beste für Ihre Zukunft, hoffentlich in unserer schönen Stadt Berlin!“

DSC_2825   DSC_2806

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld