Kiezspaziergang rund um den Bundesplatz

Auf Einladung der Initiative Bundesplatz e.V. unternahm Ramona Pop zusammen mit dem grünen Direktkandidaten Alexander Kass Elias einen Spaziergang rund um den Bundesplatz, um sich über das bürgerschaftliche Engagement des Vereins im Kiez näher zu informieren.

Der ehemals schöne Bundesplatz habe durch den Autotunnel, der ihn nun zerschneidet, seine ursprüngliche Platzfunktion verloren, erläuterte Sabine Petrop, 2.Vorsitzende der Initiative zum Start des Spaziergangs. Diese Fehlentwicklungen belasteten den Platz und seine Umgebung, von Verweilen und Aufenthaltsqualität kann leider kaum die Rede sein. Davon konnte man sich beim Rundgang überzeugen. So steigt der Durchgangsverkehr in den Anwohnerstraßen aufgrund des Ausweichverkehrs stetig, der P+R Parkplatz an der S- und U-Bahn ist dunkel und vermüllt und es gibt kaum Möglichkeiten, den Bundesplatz überhaupt zu Fuß queren zu können.

Hier möchte die Initiative Bundesplatz gegensteuern und den Kiez wieder zu einem lebendigen Ort mit Lebens- und Aufenthaltsqualität gestalten. So soll eine fußgängergerechte Platz-und Umfeldgestaltung insbesondere Familien mit Kindern und älteren MitbürgerInnen mehr Sicherheit ermöglichen. Statt neuer Spielhallen müsse alles unternommen werden, um die jetzt noch vorhandene Handels- und Gewerbestruktur rund um die Detmolder und Mainzer Straße zu erhalten und so den AnwohnerInnen attraktive Einkaufsmöglichkeiten bieten zu können.

Ramona Pop dankte den anwesenden Mitgliedern des Vereins für ihr starkes Engagement für den Kiez und sagte grüne Unterstützung zur Umwandlung des autogerechten Verkehrsknotenpunktes Bundesplatz in ein anwohnerfreundliches Lebensumfeld zu.

 

Verwandte Artikel