Landesdelegiertenkonferenz (LDK) der Berliner Grünen

DSC_3751Der grüne Landesvorstand wurde auf der Landesdelegiertenkonferenz am 21. März 2015 neu gewählt. Dabei wurden die beiden Landesvorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener mit großer Mehrheit im Amt bestätigt, ebenso Schatzmeister Marc Urbatsch und die BeisitzerInnen Meike Berg und Tilo Fuchs. Neu im Amt sind Friederike Schwebler (frauenpolitische Sprecherin) sowie Beisitzerin Nina Stahr. Ramona Pop gratulierte dem neu gewählten grünen Team und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit in den kommenden zwei Jahren.

Die LDK und der Internationale Tag gegen Rassismus fielen in diesem Jahr auf denselben Tag. Dies wurde zum Anlass genommen, zu Beginn des Parteitages eine Resolution zu verabschieden, die sich solidarisch zeigt mit all denjenigen, die sich gegen Rassismus engagieren. Ramona Pop forderte in ihrer Rede, Berlin solle endlich ein Landesdiskriminierungsgesetz einführen und unterstrich, „Deutschland ist ein Einwanderungsland, war es schon immer und soll es auch bleiben.“

DSC_3680Auf dem Parteitag wurde deutlich, dass die Grünen die Fehlentwicklungen in der Berliner Wohnungspolitik sehr Ernst nehmen. So wurden mit dem Leitantrag „Bezahlbar, lebenswert und demokratisch“ eine Reihe konkreter Vorschläge für eine neue Berliner Wohnungs- und Mietenpolitik auf dem Parteitag beschlossen. So sollen 40 Prozent des Berliner Wohnungsbestandes gemeinnützigen Zwecken verpflichtet sein, durch ein Förderprogramm würden nach den Vorschlägen der Grünen in zehn Jahren insgesamt 50.000 neue Wohnungen für Geringverdienende entstehen. Grüne Wohnungspolitik versteht sich als Teil einer integrierten Stadtentwicklung, mit dem Ziel, die Lebensqualität aller Berlinerinnen und Berliner zu verbessern.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld