Millarden für die Schulsanierung oder versenkt am BER?

Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende, sagt zur heutigen BER-Aufsichtsratsitzung und zu einem Pressebericht über die erneute mögliche Eröffnungsverschiebung und Kostensteigerung: 

Es kann nicht sein, dass der Regierende Bürgermeister sich weiter vor konkreten Aussagen zum BER drückt und hofft, damit über den 18. September zu kommen. Die Fragen liegen auf dem Tisch: Ist die Eröffnung 2017 noch zu halten, oder wird die Eröffnung wieder verschoben? Trifft es zu, dass die Verschiebung der BER-Eröffnung auf 2018 Mehrkosten von einer halben Milliarde nach sich zieht?
Wie passen dazu die Wahlkampfpläne der SPD zur Schulsanierung, in die 5,5 Milliarden Euro fließen sollen, Herr Müller? Das Geld für die dringend notwendige Schulsanierung darf nicht am BER verbrannt werden. Hier muss sich die Berliner SPD ehrlich machen.

Verwandte Artikel