Senat muss Lösung für Schokoladen unterstützen!

Pressemitteilung vom 16.03.11. Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende, und Andreas Otto, bau- und wohnungspolitischer Sprecher, sagen anlässlich der Antwort des Senats auf eine schriftliche Anfrage zur Unterstützung des Wohn- und Kulturprojektes Schokoladen: „Der Schokoladen ist seit vielen Jahren ein eingeführter Kulturstandort im Altbezirk Mitte. Das Wohn- und Kulturprojekt ist wegen Räumungsklagen gefährdet. Für viele Häuser im ehemaligen Ostteil der Stadt wurden in solchen Situationen Lösungen gefunden. Beispielsweise durch den Erwerb der Gebäude durch die NutzerInnen. Auch in der Ackerstraße 169 wäre eine solche Lösung möglich. Dafür setzen wir uns ein, doch auch der Senat muss seinen Beitrag dazu bringen.

Der Senat sollte dem Hauseigentümer ein Ersatzgrundstück zum Kauf anbieten. An der Ecke Invalidenstraße/Ackerstraße sollen gegenwärtig mehrere Grundstücke durch den Liegenschaftsfonds veräußert werden. Diese Gelegenheit muss der Senat nutzen.

In der Antwort auf unsere Anfrage vom 17. Februar (Drucksache 16/20795) erweckt der Senat allerdings den Eindruck, als ob ihn das Thema kaum etwas angeht.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld